Anfragen

Veröffentlicht: 13.06.2018 unter Anfragen

Baumscheiben und Ersatzpflanzungen in Stadtfeld

Dr. Falko Grube

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

ein Thema, das die Stadtfelder seit längerer Zeit umtreibt, ist der Verlust an Grün in ihrem Stadtteil u.a. bedingt durch diverse Baumaßnahmen. Im Zuge der Bautätigkeiten zur Nord-Süd-Verbindung der MVB beispielsweise erfolgten umfangreiche Baumfällungen am Adelheidring, um Baufreiheit für den Beginn der Baumaßnahme zu schaffen. Die Fällungen erfolgten aus Sicht der Stadtfelder viel zu früh, Ersatzpflanzungen wurden seitens der MVB bisher nicht vorgenommen.

Burkhard Lischka

Auch stellt sich Vielen die Frage, wo diese Ersatzpflanzungen erfolgen werden? Schon jetzt sind die ausgewiesenen Flächen nicht ausreichend angesichts des hohen Bedarfes für Nachpflanzungen in Stadtfeld und der Festlegung, dass Ersatzpflanzungen möglichst ortsnah vorgenommen werden sollen. Des Weitern prägen derzeit mehrere leere Baumscheiben das Stadtteilbild. Sie geben nicht nur ein unschönes Bild ab, sondern werden oft als Hundetoiletten oder Müllabladestation zweckentfremdet. Mehrere Versuche, die Baumscheiben mit Bäumen neu zu bepflanzen, sind in der Vergangenheit gescheitert. Als Grund dafür werden die darunter befindlichen Leitungen genannt.

Wir haben daher folgende Fragen:

1. Wann ist mit den Ersatzpflanzungen seitens der MVB zu rechnen und wo?
2. Gibt es in Stadtfeld ausreichend Standorte für Ersatzpflanzungen? Wenn nein, können weitere Flächen für Ersatzpflanzungen ausgewiesen werden und welche kämen dafür infrage?
3. Welche alternativen Möglichkeiten sieht die Stadtverwaltung, die leeren Baumscheiben neu zu gestalten oder zu bepflanzen?

Wir bitten um kurze mündliche und ausführliche schriftliche Beantwortung unserer Fragen.

Veröffentlicht: 13.06.2018 unter Anfragen

Sachstand Umsetzung provisorischer barrierefreier Ausbau von Straßenbahnhaltestellen und Auswirkungen der Verzögerung bei der Tunnelbaustelle auf den weiteren Ausbau der Großen Diesdorfer Straße

Kornelia Keune

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

in der Aprilsitzung des Stadtrates wurde bekanntgegeben, dass sich die Bauarbeiten rund um den Magdeburger City-Tunnel voraussichtlich um weitere drei Jahre verlängern werden und somit eine Fertigstellung erst 2022 wahrscheinlich sein wird. Dies hat zur Folge, dass auch andere Ausbauprojekte im ÖPNV-Bereich zeitlich verlagert werden müssen.

Dazu haben wir folgende Fragen:

Christian Hausmann

1. Wie wird sich die verspätete Fertigstellung des Magdeburger City-Tunnels auf die weiteren Planungen zum Ausbau der Großen Diesdorfer Straße auswirken? Mit welchen zeitlichen Verschiebungen der einzelnen vier Bauabschnitte wird zu rechnen sein?
2. Wie ist der aktuelle Planungsstand zum provisorischen barrierefreien Ausbau der Straßenbahnhaltestellen Westfriedhof und Arndtstraße? Wann ist mit der Umsetzung der Maßnahme zu rechnen? (Antrag SPD zum Haushalt 2018 – DS0353/17/10)

Wir bitten um kurze mündliche und ausführliche schriftliche Beantwortung unserer Fragen.

Veröffentlicht: 13.06.2018 unter Anfragen

Ersatz- und Ausgleichspflanzungen für das Ökozentrum Magdeburg (ÖZIM)

Kornelia Keune

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

aufgrund eines maroden Baumbestandes sind in den Jahren 2009/2010 auf dem Gelände des ÖZIM über 200 Bäume gefällt worden. Auch in den Folgejahren kam es wetterbedingt zu weiteren Fällungen – pro Jahr ein bis drei Bäume. Im Jahr 2017 fielen weitere 15 Bäume den starken Stürmen zum Opfer. Zur Erneuerung des verlorenen Baumbestandes wurde der Bereich des ÖZIM seitens der Stadt als Fläche für Ausgleichs- und Ersatzpflanzungen ausgeschrieben. Innerhalb von drei Jahren sollten u.a. 55 Baumhaseln mit einem

Denny Hitzeroth

Stammumfang von 18/20 cm am Rundweg gepflanzt werden. Bis heute wurde die Maßnahme jedoch nicht umgesetzt.

Auch sonst fand das ÖZIM in den letzten Jahren als Fläche für Ausgleichs- und Ersatzpflanzungen keine Berücksichtigung. Vor allem vor dem Hintergrund des aktuell hohen Wegfalls an Bäumen in Stadtfeld, bedingt durch Baumaßnahmen wie z.B. am Damaschkeplatz oder am Adelheidring, ist diese Situation unverständlich.

Daher haben wir folgende Fragen:

1. Warum wurde das ÖZIM in den letzten Jahren als Ausgleichs- und Ersatzpflanzungsfläche nicht berücksichtigt?
2. Sind perspektivisch Ausgleichspflanzungen geplant? Wenn ja, in welchem Umfang?
3. Wann kann das ÖZIM mit der Bepflanzung der 55 Baumhaseln rechnen?

Wir bitten um kurze mündliche sowie ausführliche schriftliche Beantwortung unserer Fragen.

Veröffentlicht: 13.06.2018 unter Anfragen

Interfraktionelle Anfrage: Verkehrssituation vor dem Schulgebäude Gneisenauring

Denny Hitzeroth

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

mit Beginn des Schuljahres 2018/19 wird bis 2021 die ehemalige Lea-Grundig-Schule als Ausweichquartier für die Grundschule Diesdorf genutzt. Es ist davon auszugehen, dass viele Kinder von ihren Eltern mit dem Auto zur Schule gebracht werden. Da sich das Schulgebäude im Gneisenauring in einer Sackgasse befindet, ist eine hohe Verkehrsbelastung zu erwarten.

Christian Hausmann

Um dem zu begegnen, fragen wir:

– Kann das Parkplatzareal am Eigenheimgebiet Düppler Grund in unmittelbarer Nähe zur Düppler Mühle von Eltern, die ihre Kinder zur Schule bringen, genutzt werden, um den Gneisenauring zu entlasten?

Wir bitten um kurze mündliche und ausführliche schriftliche Beantwortung unserer Frage.

spd.de - Das sozialdemokratische Nachrichtenportal
Zivilcourageprojekt Otto greift ein
Zur Homepage des SPD-Bundestagsabgeordneten Burkhard Lischka
Homepage der SPD-Bundestagsfraktion