Presse 2015

Veröffentlicht: 18.03.2015 unter Aktuelles, Presse

Grube: Enttäuschung über Aufschieben der IC-Verbesserung für Magdeburg bis 2022

Dr. Falko GrubeDie Deutsche Bahn AG hat heute die „größte Kundenoffensive in ihrer Geschichte“ verkündet. Damit will die Bahn alle Städte mit über 100.000 Einwohnern an das Fernverkehrsnetz anschließen. Bundesweit bedeutet das die Einrichtung von ca. 350 neuen Haltepunkten. Städte mit IC-Halt sollen durch ICE-Halte aufgewertet werden. 30 Städte sollen wieder an das IC-Netz angebunden, andere Verbindungen sollen ausgebaut werden.

In diesem Zusammenhang sollen auch die Verbindungen in der Landeshauptstadt Magdeburg verbessert werden. So soll in Zukunft wieder ein IC nach Berlin fahren. Zudem werden Cottbus (über Berlin) und Schwerin angebunden. Nach den heute veröffentlichten Informationen der Bahn soll dies jedoch erst ab 2022 erfolgen.

Dazu erklärte Falko Grube, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Stadtratsfraktion und SPD-Stadtvorsitzender: „Der heutige Beschluss klingt gut, er ist es aber nicht! Es wäre tatsächlich an der Zeit, den Fernverkehr in Magdeburg auszubauen. Die Fernbuslinien nach Berlin und in andere Städte zeigen, dass der Bedarf für eine direkte Verbindung in die Metropolen da ist. Wenn die Bahn bis 2022 braucht, um hier den Fahrgästen ein Gegenangebot zu machen, hat das mit Kundenoffensive wenige zu tun.

Zudem enttäuscht die erneute Absage an einen ICE nach Magdeburg. Dem Wirtschafts- und Messestandort Magdeburg hätte das gut getan.“

Veröffentlicht: 19.03.2015 unter Aktuelles, Galerie, Presse

SPD-Stadtratsfraktion zeigt im Rathaus neue Fotoausstellung

In den Räumen der Fraktionsgeschäftsstelle ist eine neue Kunstausstellung zu sehen. Die Magdeburger Fotografin Elisabeth Heinemann präsentiert hier bis Mitte Mai Porträts und Landschaften. Das Fotografieren ist ihre große Leidenschaft, sagt die Künstlerin. Viele Prominente hat sie vor ihr Objektiv bekommen, z.B. Günter Grass, Jocelyn B. Smith, Ralph Giordano, Hellmuth Karasek, Reinhold Messner, Egon Bahr, Hanna Schygulla, Robby McFerrin u.v.a.

Am wichtigsten sind der Künstlerin dabei nicht die Berühmtheit, sondern vor allem die Geschichten und Lebensumstände der Personen, denen sie begegnet. Sie zeigt das Wesentliche des Menschen in ihren meisterhaften und dennoch schlichten Fotografien, ohne Effekthascherei, eitle Attitüden oder Manipulationen. Nicht der Schnappschuss, sondern die Suche nach geistiger und emotionaler Nähe zu den Menschen zeichnen ihre Arbeiten aus.

Die Werke können während der Geschäftszeiten der Fraktion, im Regelfall zwischen 9.00 und 17.00 Uhr, aber auch gern nach telefonischer Absprache (Tel.; 0391 – 5402731) angeschaut werden.

Veröffentlicht: 31.03.2015 unter Aktuelles, Presse

SPD-Stadtratsfraktion stellt Antrag: Angebot des Kinder- und Jugendhauses „Kümmelsburg“ erhalten

lischka

Burkhard Lischka

Das Kinder- und Jugendhaus Kümmelsburg hat sich mit seinen attraktiven Angeboten im Kinder- und Jugendbereich im Stadtteil Neu-Olvenstedt etabliert und wird von Familien mit Kindern in Neu-Olvenstedt gut angenommen. Etwa 15.000 Kinder und Jugendliche nutzen jährlich das vielseitige Angebot, u.a. gibt es ein Kindertheater, eine Ballett- und Tanzgruppe, eine Kreativwerkstatt und ein Computerkabinett. Besonders wichtig ist, dass auch in vielen Fällen die Eltern der Kinder in Erziehungsfragen unterstützt werden. Schließlich nutzen auch verschiedene Vereine und Gruppen, etwa um ihrer sportlichen Tätigkeit nachgehen zu können. Aus Sicht der SPD-Stadtratsfraktion sind diese Angebote in Neu-Olvenstedt unverzichtbar.

 

Christian Hausmann

Christian Hausmann

Deshalb setzt sich die SPD-Stadtratsfraktion dafür ein, dass die Angebote im Kinder- und Jugendbereich, die z.Zt. durch das Kinder- und Jugendhaus Kümmelsburg vorgehalten werden, auch bei einem möglichen Trägerwechsel in der bisherigen Form erhalten werden. Des Weiteren soll die bewährte Zusammenarbeit mit Gruppen und Vereinen, die derzeit Räume der Kümmelsburg nutzen, gewährleistet bleiben.“, erklärt Stadtrat Burkhard Lischka.

Bei der geplanten Übernahme des Gebäudes der bisherigen Kümmelsburg durch die Brücke gGmbH muss vertraglich mit der Landeshauptstadt Magdeburg der Erhalt der bestehenden Angebote im Kinder- und Jugendbereich sowie die weitere Nutzung von Räumlichkeiten durch Vereine vereinbart werden.“, ergänzen die Stadträte Denny Hitzeroth und Christian Hausmann.

 

Denny Hitzeroth

Denny HItzeroth

 

Einen entsprechenden Antrag wird die SPD-Stadtratsfraktion zur kommenden Stadtratssitzung am 16. April 2015 einbringen.

 

spd.de - Das sozialdemokratische Nachrichtenportal
Zivilcourageprojekt Otto greift ein
Zur Homepage des SPD-Bundestagsabgeordneten Burkhard Lischka
Homepage der SPD-Bundestagsfraktion