Presse 2011

Veröffentlicht: 22.10.2011 unter Presse

Presseecho zum Volksstimme-Artikel vom 21.10.2011 “Anzuchthäuser sollen saniert werden”

Martin RohrssenMartin Rohrßen stellvertretender Vorsitzender der Fraktion und Sprecher für Stadtentwicklung, Bauen und Verkehr erklärt: „Es ist erstaunlich, in welch kurzer Zeit sich die Prioritäten der Fraktion Die LINKE ins Gegenteil verkehren. Noch zur Stadtratssitzung am 25. August dieses Jahres erinnerte Herr Theile den Stadtrat eindringlich an die knappe Finanzlage unserer Stadt und empfahl, den Antrag unserer Fraktion zur Bewerbung zur Landesgartenschau 2018 wegen Finanznot zurückzustellen. Nur zwei Wochen später fordert er die Sanierung der Anzuchthäuser (Gesamtkosten ca. 500.000 EURO) ohne mit der Wimper zu zucken. Woher der Geldsegen kommen soll, das lässt Herr Theile jedoch offen und er hinterfragt noch nicht einmal den Bedarf und mögliche Alternativen.

Diesen und die Alternativen hätte er jedoch aus der Stellungnahme zu meiner Anfrage entnehmen können, die ich bereits zwei Wochen vor der Antragstellung an die Verwaltung gerichtet hatte. Als Antwort wurde mitgeteilt, dass möglicherweise der Abbruch und Neubau der Anzuchthäuser kostengünstiger als eine Sanierung sei. Nicht nur, dass die Fraktion Die Linke sich als Trittbrettfahrerin entzaubert, zugleich den Beweis ihres populistischen und beifallheischenden Agierens antritt, nein, ihre eigenen Prämissen halten noch nicht einmal zwei Wochen! Für die weitere Sanierung der Gewächshäuser mit und ohne eigenes Anzuchthaus und/oder Schauhaus müssen konstruktive Vorschläge kommen – hier freue ich mich auf vernünftige Vorschläge und Unterstützung durch eine breite Stadtratsmehrheit.

spd.de - Das sozialdemokratische Nachrichtenportal
Zivilcourageprojekt Otto greift ein
Zur Homepage des SPD-Bundestagsabgeordneten Burkhard Lischka
Homepage der SPD-Bundestagsfraktion