Aktuelles

Veröffentlicht: 11.03.2012 unter Presse

„Billige Presseinszenierungen helfen nicht“ Presseecho zum VS-Artikel: „Licht am Ende des Kellertunnels, ab August zwei neue Horträume“ vom 10.3.2012

Burkhard LischkaPresseecho von Burkhard Lischka, Vorsitzender des Ausschusses für Bildung, Schule, Sport:

„Seit Wochen wird über die Raumsituation desSchulkomplexes „Am Westring“ diskutiert. Es vergeht kaum eine Woche, in der nicht irgendein neuer Vorschlag in die Debatte geworfen wird. Oft dienen diese Vorschläge allerdings eher der Profilierung einzelner Politiker als dass sie zu einer Lösung beitragen können. Der Ausschuss für Bildung, Schule und Sport der Landeshauptstadt Magdeburg hat daher auf seiner letzten Sitzung einstimmig (!) beschlossen, dass sich zunächst einmal alle Beteiligten am Schulstandort Westring – die IGS „Willy Brandt“, die Grundschule „Am Westring“ und der Internationalen Bund als Träger des Hortes der Grundschule – unter der Moderation des Schulverwaltungsamtes zusammensetzen, um gemeinsam eine für alle Seiten einvernehmliche Lösung des Raumproblems zu finden. Denn die Betroffenen wissen am besten, wo der Schuh drückt und wie bestehende Probleme dauerhaft behoben werden können. Alle Ausschussmitglieder waren sich zudem darin einig, dass den Akteuren die nötige Zeit gegeben wird, um eine Lösung zu entwickeln, die von allen getragen wird und für ein gutes Lernumfeld sorgt.

Es ist der Sache überhaupt nicht dienlich, wenn einige Besserwisser mit immer neuen Vorschlägen kommen, noch bevor eine Lösung in trockenen Tüchern ist. Eine Vereinbarung ist zwar auf dem Weg, aber noch nicht abgeschlossen.

Insofern ist es sehr verwunderlich, dass sich ausgerechnet Herr Brüning als eigentlich unzuständiger Beigeordneter zusammen mit zwei Stadträten seiner Partei auf populistische Weise beim Hort der Grundschule „Am Westring“ in Szene setzt und den Eindruck erweckt, er habe eine Lösung zu präsentieren.

Gerade Herr Brüning sollte als Vertreter der obersten Verwaltungsspitze das einstimmige Ergebnis des Ausschusses respektieren und nicht durch voreilige Schnellschüsse eine greifbare Lösung unnötig in Gefahr bringen, denn die Raumsituation muss verbessert werden. Das sind wir den Kindern und Lehrkräften des Schulstandortes „Am Westring“ schuldig. Mit billigen Presseinszenierungen ist niemandem gedient,“ so Burkhard Lischka, Vorsitzender des Ausschusses für Bildung, Schule Sport der Landeshauptstadt Magdeburg.

Kommentar schreiben:

spd.de - Das sozialdemokratische Nachrichtenportal
Zivilcourageprojekt Otto greift ein
Zur Homepage des SPD-Bundestagsabgeordneten Burkhard Lischka
Homepage der SPD-Bundestagsfraktion