Aufstellen von Informationstafeln in der Beimssiedlung

In der im Stil des Neuen Bauens errichteten Beimssiedlung sind beginnend mit Magdeburgs ehemaligen Oberbürgermeister Hermann Beims sukzessive Informationstafeln aufzustellen, die nicht nur über den Namensgeber der Siedlung, sondern auch über die Entstehungsgeschichte informieren sollen.

Für die Gestaltung der Texte der Informationstafeln sind entsprechende Fachleute (u. a. Kulturhistorisches Museum) zu beteiligen.
Bei der Auswahl eines geeigneten Standortes ist die Wohnungsbaugesellschaft Magdeburg mbH einzubeziehen.
Es wird um die Überweisung in den Kulturausschuss gebeten.

Begründung:
Die Beimssiedlung ist in diesem Jahr ein wichtiger Veranstaltungsort im Bauhausjubiläumsjahr.
Die Siedlungen des Neuen Bauens (Beims-, Anger-, Curiesiedlung und Kolonie Reform) werden auch nachhaltig Bestandteile der Tourismusplanung bzw. –konzeption sein.
Um insbesondere Touristen, die die Beimssiedlung als Ort des „Neuen Bauens“ perspektivisch auch nach dem Bauhausjubiläum besuchen werden, besser zu informieren, sollen entsprechende Informationstafeln aufgestellt werden.
Da sich in diesem Jahr der 100. Jahrestag des Amtseintritts von Oberbürgermeister Hermann Beims, des Namensgeber der Beimssiedlung, jährt, isst mit einer Informationstafel über ihn zu beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.