Aktuelles

Veröffentlicht: 21.01.2014 unter Anfragen

Einbindung der Ottostadt-Kampagne in externe Projekte (Anfrage F0001/14 vom Fraktionsvorsitzenden Hans-Dieter Bromberg zur Stadtratssitzung am 23.01.2014)

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

nicht nur eigene Projekte und Marketingmaßnahmen der Stadt und deren Gesellschaften können zum Gelingen der Ottostadt-Kampagne beitragen. Die Einbindung selbiger in externe Projekte, wie z.B. von lokalen Vereinen und Verbänden, verstärkt die Außenwirkung und bindet die Kampagne zunehmend in das alltägliche Geschehen in Magdeburg ein.

Hierzu stelle ich Ihnen folgende Fragen:

1. Wie viele Anfragen wurden seitens Dritter an die Stadt  herangetragen, die eine Einbindung der Ottostadt-Kampagne in deren Projekte zum Ziel hatte?

2. In wie vielen Fällen kam es zu einer Unterstützung durch bzw. Kooperation mit der Stadt?

3. Wie gestaltete sich die Unterstützung/Kooperation im Einzelnen?

4. In den Fällen, in denen es nicht zu einer  Unterstützung/Kooperation gekommen ist: Aus welchen Gründen war eine Unterstützung/Kooperation seitens der Stadt nicht möglich oder gewollt?

Ich bitte um ausführliche schriftliche Stellungnahme.

Hans-Dieter Bromberg
Stadtrat

Kommentar schreiben:

spd.de - Das sozialdemokratische Nachrichtenportal
Zeit für mehr Gerechtigkeit
Zivilcourageprojekt Otto greift ein
Zur Homepage des SPD-Bundestagsabgeordneten Burkhard Lischka
Homepage der SPD-Bundestagsfraktion