Aktuelles

Veröffentlicht: 27.01.2011 unter Anfragen

Chancengerechtigkeit in der Stadtverwaltung (Anfrage F0021/11 Stadtrat Jens Rösler – Stadtratssitzung am 27.01.2011)

Jens RöslerSehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

Die Chancengerechtigkeit von Männern und Frauen ist ein gesellschaftliches Kernanliegen. Trotz großer Fortschritte sind Frauen jedoch insbesondere auf dem Arbeitsmarkt nach wie vor benachteiligt. Der Frauenförderung im öffentlichen Dienst kommt aufgrund seiner Vorbildfunktion für die Privatwirtschaft eine besondere Rolle zu. Auch wenn Frauen im öffentlichen Dienst zunehmend auch höhere Dienstposten bekleiden, sind sie in den obersten Chefetagen nach wie vor nur vereinzelt anzutreffen, Frauenförderung muss in der Stadtverwaltung ein aktuelles Thema bleiben.

  • Wie viele Beschäftigte hat die Verwaltung der Landeshauptstadt Magdeburg derzeit insgesamt? Wie viele davon sind im gehobenen Dienst, wie viele im mittleren Dienst und im höheren Dienst tätig? Bitte getrennt nach Geschlecht aufführen.
  • Wie hoch ist der Anteil der Teilzeitbeschäftigten? Welche Unterschiede ergeben sich je nach Geschlecht?
  • Wie viele Frauen besetzen Führungspositionen? Welche Maßnahmen werden aktuell eingesetzt, um den Anteil von Frauen in Führungspositionen zu erhöhen?
  • Ist es gelungen, verstärkt männliche Beschäftigte in die Elternzeit einzubinden? Wie wirkt die Stadt Magdeburg auf eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf hin? Welche Qualifizierungs- und Beratungsangebote in der beruflichen Weiterbildung zum Wiedereinstieg stehen Frauen und Männern derzeit zur Verfügung?
  • Welche Unterschiede ergeben sich je nach Geschlecht bei Bewerbung, Einstellung, beruflichem Aufstieg und Fortbildung?
  • Welche Schlüsse zieht die Verwaltung aus den Ergebnissen des Frauenförderplan 2008-2010?
  • Welche Schwerpunkte setzt die Verwaltung im Jahr 2011, um eine gleichberechtigte Teilhabe und eine angemessene berufliche Entwicklung von Frauen im öffentlichen Dienst zu gewährleisten?
  • Welche Projekte sind für das Jahr 2011 insbesondere im Bereich der Wirtschaftsförderung geplant, um die Chancen der Frauen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern?

Ich bitte um schriftliche Beantwortung meiner Fragen. Ich bitte zudem um Beantwortung meiner Fragen bis zur nächsten Stadtratssitzung.

Jens Rösler
Stadtrat

Stellungnahme der Verwaltung

Kommentar schreiben:

spd.de - Das sozialdemokratische Nachrichtenportal
Zeit für mehr Gerechtigkeit
Zivilcourageprojekt Otto greift ein
Zur Homepage des SPD-Bundestagsabgeordneten Burkhard Lischka
Homepage der SPD-Bundestagsfraktion